29. Rüsselsheimer Filmtage 2022

Das Festival

Wir wagen es. Zwei Jahre musste die Live-Veranstaltung der Rüsselsheimer Filmtage im Theater Rüsselsheim pandemiebedingt pausieren, jetzt soll wieder vor Publikum und mit Präsenz der Festival-Teilnehmer gespielt werden. Das zweitägige Festival der Cinema Concetta Filmförderung findet in diesem Jahr am 03. und 04. Juni statt, und wie immer prämiert das Publikum als Jury die drei Besten des umfangreichen Programms mit den begehrten Preisen – Wahlrecht für alle. Der anspruchsvolle satirische Kurzfilm kehrt zurück in seine Heimat, die er vor nunmehr 28 Jahren gefunden hat: in das Stadttheater von Rüsselsheim am Main. Auf der Webseite von Kultur123 können Tickets für die Veranstaltungen, am Freitag 3.6. (Filmtage Pur)  oder Samstag 4.6. (Filmtage Plus), im Theater Rüsselheim erstanden werden. Weitere Informationen zum diesjährigen Festival befinden sich hier.

Die Veranstalter legen sogar noch einen drauf. Zusätzlich zur Live-Veranstaltung an den beiden Festivaltagen wird das Programm vom HR-Moderator Philipp Engel geführten Interviews und der Preisverleihung am Samstag, den 04. Juni in Echtzeit im Internet bereitgestellt werden. Die Zuschauer können hier eine Zugangsberechtigung für das Live- und "on demand"-Streaming erwerben und sich ins Programm einloggen. Die Aufnahme des Abends wird als Streaming-Angebot anschließend vom 11. Juni bis zum 3. Juli 2022 on demand abrufbar sein. Die Eintrittspreise für die Live-Veranstaltung liegen am Freitag bei 13 (ermäßigt 11) Euro, am Samstag kosten die Tickets 15 (ermäßigt 13) Euro. Den Zugang zum Internet-Streaming gibt es einheitlich für 10 Euro. Neben Einzeltickets werden auch dieses für die Online-Variante Jahr wieder Gruppentickets angeboten.

Eine weitere Möglichkeit, das Programm der Rüsselsheimer Filmtage 2022 zu verfolgen, bietet die Cinema Concetta Filmförderung als Veranstalter im Rahmen des Kultur im Sommer Programmes von Kultur123 Rüsselsheim. Am 23.07. wird die Aufzeichnung des Events auf großer Leinwand unter freiem Himmel im Adamshof des Opel Altwerkes zu sehen sein.

Das Festival sowie die Gründung der Stiftung Cinema Concetta Filmförderung gehen auf ein tragisches Unglück im Dezember 1991 zurück. Damals zerschellte bei Dreharbeiten zum satirischen Kurzfilm „Bunkerlow“ das dafür gecharterte Flugzeug an einem Berg nahe Heidelberg. 28 Menschen starben, darunter der Rüsselsheimer Künstler und Filmemacher Martin Kirchberger und seine Freunde, die für fantasievolle Aktionen gegen die eingeschliffenen Denkmuster der 1980er Jahre gestanden hatten.

Neben den Filmen im Großen Haus und der Moderation von Philipp Engel gibt es wieder ein Rahmenprogramm mit Biergarten und Live-Musik auf dem Theaterplatz. In den Programmpausen ist dies eine gute Gelegenheit, die Filmemacherinnen und Filmemacher persönlich kennenzulernen und für Diskussionen. Am Freitag, dem 03. Juni, stehen dagegen die „Kurzfilme Pur“ ohne Moderation und Interviews auf dem Programm. Dem Sieger winken 5.000 Euro und als Pokal das stilisierte Bronze-Auge. Der zweite Rang ist mit 2.000 Euro, präsentiert von den Stadtwerken Rüsselsheim, und der dritte mit 1.000 Euro, gesponsort vom Aktionsbündnis „Stark für Rüsselsheim“, dotiert. Hauptsponsor und Mobilitätspartner sind erneut Hyundai Deutschland und das Autozentrum Goeres. Die Rüsselsheimer Auszeichnungen markieren nicht selten den Beginn einer veritablen Karriere der Preisträger in der Filmbranche.

Ihre Cinema Concetta Filmförderung